Mein Ansatz

Die Aufnahme einer Psychotherapie stellt für die meisten Menschen eine Überwindung dar. Obwohl Studien zeigen, dass im Durchschnitt jeder 3. Mensch einmal im Leben psychisch erkrankt und somit psychische Störungen eher die Norm als die Ausnahme sind, suchen Betroffene erfahrungsgemäß oft erst sehr spät Unterstützung. Häufig sind Vorurteile über psychische Erkrankungen, eigene hohe Ansprüche an sich oder auch die Bedenken, auf welchen Therapeuten man treffen könnte, Ursachen hierfür.  
Mein Anliegen ist es, eine offene und transparente  Atmosphäre zu schaffen, über psychische Erkrankungen aufzuklären und sie im individuellen Fall zu verstehen. Wichtig ist mir hierbei, ein Arbeiten auf Augenhöhe: Sie sind Experte für sich selbst, kennen sich am besten, haben schon einiges im Umgang mit ihren Themen ausprobiert und Erfahrungen gesammelt. Diese Ressourcen möchte ich gern nutzen, um mit Ihnen gemeinsam Lösungswege zu finden... 


Beruflicher Werdegang:

2011 - 2013. Früherkennungsambulanz für psychische Störungen (Feps), Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf, Spezialisierung auf Früherkennung/-diagnostik von psychischen Erkrankungen und Behandlung von ersterkrankten (Psychose-)Patienten

2013 - 2015.   Hochschulambulanz der Universität Hamburg, Forschung und Psychotherapie
2014 - 2018.   Institut für Beratung und Therapie (IBT, Hamburg)
2019 - 2022.   Asklepios Wandsbek, Psychiatrische Institutsambulanz
seit 2019.        ambulante Psychotherapie div. Störungsbilder in privater Praxis

Mitgliedschaften:

  • Psychotherapeutenkammer Hamburg
  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V. (DGVT)
  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie, Berufsverband (DGVT-BV)

Aus- und Weiterbildungen:


  • Studium der Rehabilitationspsychologie, B.Sc., FH Magdeburg-Stendal
  • Studium der Psychologie, M.Sc., Universität Konstanz  (Schwerpunkt: Klinische Psychologie)
  • Staatlich anerkannte Aus- und Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin des Ausbildungszentrums der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie in Hannover (DGVT)
  • Früherkennung von psychotischen Störungen, Charité Berlin & Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf
  • (Emotionsfokussierte) Kognitive Verhaltenstherapie bei Psychosen, Prof. Lincoln, Universität Hamburg
  • Schematherapie (Institut für Schematherapie Hamburg)